Network File System (NFS)

Über das NFS können mehrere Nodes auf ein gemeinsames Dateisystem zugreifen. Dazu exportiert ein NFS-Server ein Verzeichnis seines lokalen Storage, das von mehreren NFS-Clients eingebunden („gemounted“) wird. Der Zugriff erfolgt so als wäre das Verzeichnis lokal auf dem Client eingebunden. Der Nachteil: jede Datei liegt hier nur einmal auf dem NFS-Server (= single Storage-Node) und je mehr Knoten zugreifen, desto mehr leidet die Performance.