Sicherheit

Die CPU 24/7-HPC-Cluster sind durch folgende Sicherheitsmerkmale gekennzeichnet:

Rechenzentrumssicherheit

Die HPC-Cluster sind in einem ISO 27001-zertifizierten, auditierungsfähigem Hochsicherheitsrechenzentrum in Berlin, Deutschland untergebracht. Die Ausstattung entspricht dem Level TIER 4 inklusive einer redundanten Infrastruktur, Zutrittskontrollen, Berechtigungskonzepten und Videoüberwachung.

Serversicherheit

Jeder CPU 24/7-Kunde erhält eine nicht-virtualisierte, individuelle Simulationsumgebung mit Zugang zu exklusiv bereitgestellten physischen Bare-Metal-Servern. CPU 24/7-Lösungen basieren nicht auf einer geteilten IT-Infrastruktur und somit ist die Nutzung der Ressourcen immer auf den spezifischen Kunden beschränkt.

Netzwerksicherheit

Die Kunden und ihre Daten werden durch komplett separate Systeme isoliert. Aus technischer Sicht entspricht die Anbindung und Arbeit mit CPU 24/7 HPC-Ressourcen einem eigenen, zusätzlichen Unternehmensstandort. Zur Kommunikation nutzen wir stets sichere und zuverlässige Verbindungen auf Industriestandardniveau, sowie Protokolle mit einer Grundverschlüsselung (z.B. SSH, SCP oder FTPS).

Applikations- und Plattformsicherheit

CPU 24/7 führt ein gut integriertes, effektives Patch- und Change-Management durch, um Betriebsstörungen zu verhindern und Sicherheitsschwachstellen zu minimieren. Mit Testsystemen stellt CPU 24/7 außerdem sicher, dass die Patches kompatibel sind, bevor sie in das Produktivsystem übernommen werden.

Datensicherheit

Die Daten werden ausschließlich in deutschen Hochsicherheitsrechenzentren nach dem Bundesdatenschutzgesetz und den Standards des Bundesamtes für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) verarbeitet und gespeichert. Die Datenlöschung wird nach den allgemeinen Standards ausgeführt. Datenträger, die nicht mehr benutzt werden, werden ordnungsgemäß vernichtet.

Zusätzliche individuelle Vereinbarungen

Auf Anfrage können individuelle Verfügbarkeits- und Enterprise-Class-Security-Vereinbarungen sowie weit reichende Vertraulichkeitsvereinbarungen, SLA‘s oder Systemsicherheitsrichtlinien getroffen werden um zu 100% den Kundenanforderungen in punkto Sicherheit und Verfügbarkeit gerecht zu werden.

Secure Shell (SSH)

SSH ermöglicht eine sichere, authentifizierte und verschlüsselte Verbindung zwischen zwei Rechnern über ein unsicheres Netzwerk. Häufig wird diese Methode verwendet, um lokal eine entfernte Kommandozeile verfügbar zu machen, das heißt, auf einer lokalen Konsole werden der Output der entfernten Konsole ausgegeben und die lokalen Tastatureingaben werden an den entfernten Rechner gesendet. SSH kann auch zur Datenübertragung per SFTP genutzt werden.

STAR CCM+

STAR-CCM+ ist ein CFD-Programm der CD-adapco Group und eine Entwicklung mit objektorientierter, Client-Server Architektur. STAR-CCM+ bietet über eine grafischen Oberfläche eine vollständige Vernetzungs-, Modellierungs- und Visualisierungsumgebung.

Stationäre Berechnung

Eine stationäre Simulation ist eine Berechnung, bei der keine zeitliche Änderung des Geschehens berücksichtigt und ein fester Endzustand eines Objektes betrachtet wird. Dieser Begriff ist üblich für Simulationen von Temperatur- und Magnetfeldern. Die Energie des Bauteils besteht nur aus potentieller Energie. Von einem stationären Geschehen wird zum Beispiel auch gesprochen, wenn eine Schwingung in der Strukturmechanik vorliegt, die sich zeitlich nicht ändert.